«

»

Jul 03

Schönheitsoperationen ab 18 Jahren

Jeder hat sie schon einmal gesehen oder ist selbst davon betroffen. Probleme mit der Figur, Fehlhaltung, schiefe Zähne, krumme Nase, zu viel Fett, zu kleiner Busen. Die Menschen, die mit ihrem Körper beziehungsweise ihrem Aussehen unzufrieden sind werden zunehmend problembewusster. operation Nicht nur die ältere Generation ist davon betroffen. Männer und Frauen, die von der perfekten Schönheit träumen sind immer jünger. Selbst im jugendlichen Alter gehören ästhetische Eingriffe zwischenzeitlich zur Normalität.
Neben den körperlichen Mangelerscheinungen haben diese Personen mitunter ein weiteres Problem zu bewältigen: Seelischen Leidensdruck. Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von plastischen Schönheitsoperationen unterscheiden. Zum einen kann ein operativer Eingriff beispielsweise aufgrund einer Abnormalität im Gesicht, am Körper und an einzelnen Gliedmaßen notwendig sein. Zu nennen wären unter anderem Brandverletzungen, Unfälle, Geburtsfehler oder Verätzungen. Hier erscheint eine Operation in der Regel unausweichlich. Nur so kann diesen Menschen ein dauerhaftes Leiden an Körper und Seele erspart werden. Zum anderen werden die sogenannten Lifestyle-Schönheitsoperationen immer beliebter. Dabei ist die ästhetische Körperkorrektur nicht unbedingt erforderlich, aber gewünscht.
Egal ob von den Eltern angeregt oder selbst gewollt. Es soll Perfektion um jeden Preis erzwungen werden. Eine wesentliche Rolle spielt dabei das Schönheitsideal, mit dem wir aus Presse und Fernsehen täglich konfrontiert werden. Immer wieder wird uns suggeriert, dass Erfolg und Anerkennung nur durch markeloses Aussehen zu erreichen ist: Keine Falten im Gesicht, kein Gramm zuviel am Körper, ein strahlendes Lächeln, einen großen Busen, pralle Lippen. Wie bei jeder Operation können auch bei ästhetischen Eingriffen gravierende Nebenwirkungen auftreten.
Jeder kennt zum Beispiel die geplatzten oder verrutschten Brustimplantate bei Brustvergrößerungen und die erstarrte Mimik beim Spritzen von Botox gegen Faltenbildung im Gesicht. Ein Beispiel für mehrmalige, missglückte Schönheitsoperationen mit fatalen Auswirkungen ist wohl der weltberühmte tote Musiker Michael Jackson. Sein Gesicht glich im Endstadium eher einer Maske.Ob 18 Jahre alt oder nicht. Einen operativer Eingriff für die Schönheit muss jeder für sich selbst entscheiden. Bei persönlichem Leidensdruck der keinen anderen Ausweg mehr zulässt, ist die Körperkorrektur nur legitim. Dabei spielt es dann auch keine Rolle, ob die Entscheidung aufgrund einer Abnormalität oder aus persönlichen Gründen erfolgen soll. Die Risiken und Nebenwirkungen müssen allerdings bekannt sein.
Tipps zu Schönheitsoperationen erhalten Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>